Skip to main content

Die besten Schimmelentferner

Wer sich schon einmal mit dem Problem Schimmel unter anderem aufgrund zu hoher Luftfeuchtigkeit herumplagen musste, weiß, wie mühsam die Angelegenheit werden kann. Beim Schimmel entfernen ist kommt es auf die Verwendung des richtigen Produkts an. Andernfalls schrubbt man stundenlang übel riechende Substanzen auf schwer zugängliche Stellen und kann wenige Wochen später wieder von vorne anfange. Wir sagen Ihnen, welche Produkte wirklich bei der Schimmelbekämpfung helfen.

Unsere Empfehlungen

Wodurch entsteht Schimmel?

Um Schimmelsporen wirkungsvoll zu bekämpfen, sollte man sich vorher bewusst machen, woher der Schimmel überhaupt kommt. Leider sind in 60% aller Fälle Baumängel Schuld an der Schimmelentstehung: Undichte Wasserleitungen oder schlecht abgedichtete Fenster sorgen schnell für eine zu hohe Luftfeuchtigkeit im Raum. In vielen Fällen unterstützt falsches Lüften oder Heizen die Schimmelbildung noch zusätzlich.

Wichtig zu wissen ist, dass es über 100 unterschiedliche Schimmelarten gibt und viele davon giftige Stoffwechselprodukte ausscheiden. Diese giftigen Produkte werden vom Menschen eingeatmet und gelangen so in die Lunge, die Bronchien und die Nebenhöhlen. In Summe machen uns die Schimmelsporen sehr schnell krank. Daher ist eine effektive Schimmelentfernung absolut notwendig und sollte schnell und gezielt erfolgen.

Die besten Schimmelentferner

Es gibt mehrere Mittelchen, die den Schimmelsporen an den Kragen gehen:

  • Alkoholhaltige Mittel
  • Biozidhaltige Sprays
  • Sprays mit Natriumhypocholrid
  • Hausmittel

Alkoholhaltige Mittel

Schimmelentferner wie Brennspiritus oder Isopropylalkohol wirken direkt und sofort auf den Schimmel ein. Alkohol desinfiziert verlässlich und trocknet die feuchten Stellen nachhaltig aus. Zwar verflüchtigt sich der Alkohol nach der Anwendung, allerdings sollte dennoch unbedingt gelüftet werden. Hochprozentiger Alkohol sorgt für eine starke Brandgefahr.

  • Anwendung: Die alkoholhaltigen Schimmelentferner werden auf die befallenen Flächen mit einem Pinsel aufgetragen. Trocknen lassen und so oft wiederholen, bis der Schimmelbefall sichtbar weniger wird.
  • Gefahr: erhöhte Brandgefahr; außerdem sind viele hoch konzentrierte Alkohollösungen stark hautreizend;
  • Bestes Produkt: Medicalcorner24 Isopropanol 99,9%, beseitigt Schimmelsporen, Fette, Harze, Tinte, Nagellack; verdunstet sehr schnell und ist rückstandsfrei

Biozidhaltige Sprays

Biozidhaltige Schimmelentferner enthalten meist Benzalkoniumchlorid, ein Mittel, das direkt auf die Schimmelsporen einwirkt, sie beseitigt und sogar eine vorbeugende Wirkung hat. Diese Schimmelentferner sind außerdem weniger aggressiv als stark chlorhaltige Mittel und hinterlassen nicht den typischen „Chlorgeruch“.

  • Anwendung: Die betroffenen Stellen werden mit dem Schimmelentferner eingesprüht, dieser sollte dann ein paar Stunden einwirken. Oft ist es sinnvoll, noch einmal darüber zu sprühen und danach alles wegzubürsten.
  • Gefahr: bei starkem Schimmelbefall manchmal nicht ausreichend wirksam
  • Bestes Produkt: FLT Schimmelentferner, arbeitet mit Fruchtsäuren, also ausschließlich mit organischen, statt chemischen Mitteln

Sprays mit Natriumhypochlorit

Hypochloridhaltige Schimmelentferner erkennt man am typischen Chlorgeruch. Sie sind „chemische Hämmer“, die zwar den Schimmel radikal entfernen, aber auch äußerst gesundheitsschädlich sind und massiv auf die menschlichen Atemwege einwirken.

  • Anwendung: Aufsprühen, etwas einwirken lassen und mit einem trockenen Tuch abwischen.
  • Gefahr: Der Wirkstoff Natriumhypochlorit mag zwar verlässlich jegliche Schimmelsporen vernichten, ist aber auch massiv gesundheitsschädlich, um nicht zusagen: giftig. Bei Anwendung sollte unter allen Umständen eine Schutzmaske getragen werden.
  • Bestes Produkt: Sagrotan Schimmelfrei, entfernt Schimmel und Verfärbungen und 99,9% aller Bakterien.

Hausmittel zur Schimmelbekämpfung

Sie müssen nicht immer die teure Ware aus dem Baumarkt kaufen: Auch Hausmittel können hervorragende Schimmelentferner sein. Allerdings sollten Sie beachten, dass Hausmittel sich nur zur Beseitigung von geringem Schimmelbefall eignen.

  • Essig: Essig besitzt einen sehr niedrigen ph-Wert. Die meisten Schimmelpilzarten vertragen dieses Milieu nicht und können daher gut bekämpft werden. Am besten tropft man reichlich Essig auf ein Tuch und reibt die befallenen stellen gut ein. Etwas einwirken lassen und danach mit einem feuchten Lappen abwischen. Achtung ist bei Kalkwänden geboten! Die Säure des Essigs verbindet sich mit dem Kalk, beides ist eine außerordentlich beliebte Kombination für Schimmelsporen.
  • Hoch konzentrierter Alkohol: Mit Alkohol, der eine Konzentration von mindestens 70% aufweist, entzieht dem Schimmel das lebensnotwendige Wasser. Er ist als kurzfristiger Schimmelentferner gut geeignet, verflüchtigt sich aber schnell wieder. Daher muss eine Behandlung mit Alkohol mehrmals wiederholt werden.
  • Wasserstoffperoxid: Dieses Mittel kennen Frauen vorrangig aus dem Bereich der Haarkosmetik – Wasserstoffperoxid ist der Stoff, der Haare blond werden lässt. Allerdings lässt sich das Mittelchen auch gut als Schimmelentferner benutzen. Bei der Anwendung ist zu beachten, dass der Untergrund komplett trocken sein muss – am besten vorher mit Löschpapier testen.

Letzte Aktualisierung der Amazon-Preise und Amazon-Sterne-Bewertungen am 21.09.2017 | Affiliate Links | Bilder von der Amazon Product Advertising API | Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten