Skip to main content

Schimmel entfernen

Schimmelpilz – der Albtraum jedes Mieters und auch Vermieters. Verschiedene Dinge können zur Bildung von Schimmel führen, teilweise bewusst, oder unbewusst herbeigeführt.

  • Kaputte Wasserleitungen können zur Bildung von Schimmelpilz führen, beispielsweise durch die Heizung oder die Dachentwässerung). Die Dachabdichtung ist es auch, die dazu führen kann, dass Schmelz- oder Regenwasser in die Wohnung oder ins Haus eindringt. Ein undichtes Mauerwerk kann ebenfalls zur Schimmelbildung führen.
  • Kondenswasser ist besonders in Gebäuden ein Problem, welche zwar einerseits sehr energiesparend sind, jedoch viel Ärger mitbringen können, wenn die Luftfeuchtigkeit nicht aus der Wohnung gelangen kann, weil das Gebäude schlichtweg „zu gut“ gedämmt ist.
  • „Unglücke“: Auch Löschwasser, Hochwasser und schlichtweg defekte Waschmaschinenabläufe, oder Rohrbrüche können zu feuchten Wänden, oder feuchten Böden und somit auch Schimmelbildung führen.

Unsere Empfehlungen

Zu hohe Luftfeuchtigkeit

Wenko-FeuchtigkeitskillerHäufige Ursache von Schimmelpilz in der Wohnung ist eine dauerhaft zu hohe Luftfeuchtigkeit in den Räumen. Wird die Luftfeuchtigkeit nicht reduziert und auf unter 60 Prozent (Luftfeuchtigkeit messen?) gesenkt, so besteht die Gefahr der Bildung von Schimmelpilz. Hintergrund ist, dass die Feuchtigkeit sich nicht in der Luft ablagern kann, keinen Weg „nach draußen“ findet und sich daher an den kühlen Bereichen des Raums niederschlägt. Das bedeutet, dass Zimmerwände feucht werden, teilweise auch Fensterrahmen, und es zur Bildung von Schimmelpilz kommen kann. Schimmel entsteht häufig, wenn das „Nahrungsangebot des Schimmels“ gegeben ist und die relative Luftfeuchtigkeit in der Regel über 70 bis 80 Prozent beträgt. Versuchen Sie die Luftfeuchtigkeit noch zu senken, indem Sie sich kurzfristig einen Luftentfeuchter zulegen (z.B. den Wenko Feuchtigkeitskiller).

Richtiges Lüften in der Wohnung

Interessant ist die Tatsache, dass es bis zu den 1970er Jahren kaum Probleme mit Schimmelbildung in der Wohnung gab. Damals haben die Fenster ihre Aufgabe, Feuchtigkeit aus dem Zimmer weichen zu lassen, mit Bravour erledigt. Heutzutage steht jedoch das Sparen von Energie und eine bessere Wärmedämmung von Gebäuden im Vordergrund. Das bedeutet zwangsweise auch, dass Feuchtigkeit es schwerer hat, nach außen zu gelangen, wenn nicht häufig genug gelüftet wird. Häufig bedeutet in diesem Fall ein mehrmaliges Stoßlüften am Tag, welches um die fünf bis 15 Minuten andauert. Dabei sollte das Fenster oder die Balkon- oder Terrassen-Tür vollständig geöffnet (nicht gekippt) werden. Im allerbesten Fall öffnen Sie zusätzlich zum Fenster noch ein entgegengesetztes Fenster, um einen Durchzug der Luft und somit einen kompletten Luftaustausch zu erwirken. Mehr über das richtige Lüften erfahren Sie hier.

Schimmelpilz entfernen

AgoshopKommt es trotz richtigem Lüften zu einem Schimmelproblem in der Wohnung, so ist zu unterscheiden, wie tief der Schimmel bereits sitzt. Schimmelpilz ganz einfach nur oberflächlich zu entfernen, sieht auf den ersten Blick zwar sinnvoll aus, reicht aber nicht aus. So lässt sich ein Schimmelpilz der Kategorie 1 noch von Hand entfernen (nicht nur desinfizieren, sondern auch entfernen). Handelt es sich um Schimmelpilze der Kategorie 2 und 3, so ist es notwendig, dass eine Fachfirma den Schaden begutachtet und tätig wird. Das Ziel, um Schimmelpilz nachhaltig zu entfernen, besteht darin, den weiteren Stoffwechsel und auch die Bildung von weiteren Giftstoffen zu unterbinden, gleichzeitig die weitere Ausbreitung des Befalls zu unterbinden und noch dazu auch die Bildung von weiteren Sporen zu stoppen. Wichtig ist, dass Schimmelsporen recht leicht zu bekämpfen sind, bakterielle Endosporen dagegen äußerst schwer – es handelt sich also um zwei verschiedene Arten von Schimmel. Geht es in der Wohnung „nur“ um normale Schimmelsporen, so wird kein sporozid wirkendes Desinfektionsmittel benötigt. Hier reichen folgende Dinge:

  • Schimmelpilze mit einem Bleichmittel unschädlich machen (optisch)
  • Ist der Schimmel (und das ist er in der Regel) tiefer in die Baumaterialen eingedrungen, so ist es für eine physische Entfernung des Schimmelbelags notwendig, dass das befallene Substrat abgetragen wird, dazu gehört auch der Putz oder andere Baumaterialien der Wand, oder des Bodens.

Wird Schimmelpilz zwar abgetötet, aber nicht komplett entfernt, dann können weiterhin Gifte und auch Allergene in die Luft im Raum abgegeben werden. Sollten Schimmelpilze dennoch nur oberflächlich entfernt werden, so geschieht dies in der Regel (oftmals durch Fachfirmen) durch:

  • Desinfektionsmittel (beispielsweise Wasserstoffperoxid, oder Natriumhypochlorit, Chlordioxid und mehr)
  • Heißluftgebläse (nur für kleine Flächen bis maximal zwei Zentimeter geeignet) Ist die Fläche deutlich größer, so eignen sich auch Mikrowellengeneratoren, die die notwendige Temperaturen, in denen Schimmelpilze lebensfähig sind, übersteigen. Diese Generatoren sind jedoch Zeit- und Energieaufwendig.
  • Pilzabtötende Chemikalien: Um den künftigen Befall von Schimmelpilz zu vermeiden, lassen sich chemische Produkte verwenden, die teils unter Licht- und Wärme-Einwirkung den Schimmelpilz zersetzen und unwirksam machen.

Sie brauchen noch mehr Tipps für die Erste-Hilfe beim Schimmelbefall? Interessant ist außerdem die Frage, wie es mit Mietminderung bei Schimmel für Sie aussieht, oder was zu tun ist, wenn möglicherweise der Vermieter bei Schimmelbefall vor der Tür steht und Ärger machen möchte. Viel wichtiger als jedes „Mittelchen“ gegen Schimmelpilz ist jedoch die Frage, woher der Schimmelpilz stammt und wie dieser in Zukunft vermieden werden kann. Ist es ein Befall von Schimmel in der Wohnung durch falsches Lüften und eine zu hohe Luftfeuchtigkeit, oder stammen die feuchten Wände möglicherweise durch einen baulich bedingten Fehler? Eigenes Verhalten lässt sich sehr schnell ändern, nachdem der Schimmel entfernt wurde. Lüften Sie die Wohnung regelmäßig und beschaffen sich falls notwendig auch einen Luftentfeuchter wie den Wenko Feuchtigkeitskiller. Ist es ein baulich bedingtes Problem, so ist, wenn nicht schon geschehen, ein Gespräch mit dem Vermieter unbedingt erforderlich, um die weiteren Schritte und Möglichkeiten zu besprechen.

Luftreiniger und Sporenbelastung

Durch die Entfernung des Schimmelpilzs, sofern es nur eine kleine Fläche Schimmel in der Wohnung, oder in den Fugen des Badezimmers betrifft, sind die Personen der Wohnung einer erhöhten Sporenbelastung ausgesetzt. Ob sachgemäß, oder unsachgemäß – eine Sporenbelastung ist bei der Entfernung von Schimmel nicht vermeidbar, kann jedoch mit einem handelsüblichen Luftreiniger entfernt werden. Dieser Luftreiniger beseitigt die Sporen aus der Luft im Raum und ist daher sehr empfehlenswert nach einem Schimmelbefall in der Wohnung und der Entfernung des Schimmelpilzes, besonders bei immunschwachen Personen und Menschen mit Atemschwäche ein sehr guter Tipp! Hier wäre ein Luftreiniger / Luft-Ionisierer, der unserer Ansicht nach sehr zu empfehlen ist, um die gesundheitliche Belastung schnellmöglich zu verringern.

Tipps und Tricks zur Beseitigung von Schimmel

Kommen wir zum praktischen Teil: Welche nützlichen Tipps und Tricks gibt es, um die gesundheitliche Belastung beim Entfernen von Schimmelpilz so gering wie möglich zu halten.

  • Tragen Sie beim Entfernen von Schimmelpilz Handschuhe, wenn möglich auch eine Schutzbrille und bei absoluter Vorsicht auch eine AtemschutzmaskeAtemschutzmaske-FFP2-mit-Ventil
  • Halten Sie die Türen zu anderen Räumen der Wohnung während der Schimmelpilz-Beseitigung geschlossen, um die Verbreitung der Pilzsporen zu verhindern.
  • Öffnen Sie alle verfügbaren Fenster im Raum, in dem der Schimmelpilz entfernt wird.
  • Stellen/Räumen Sie alle Polstermöbel und Textilien in andere Zimmer, damit sich die Pilzsporen des Schimmelpilz nicht auf den Stoffen festsetzen.
  • Wechseln Sie nach dem Entfernen des Schimmelpilz Ihre Kleidung, waschen Sie sie und duschen Sie Ihre Haut gründlich ab, um keine Restbestände der Pilzsporen auf andere Räume zu verteilen.

Nicht alle Oberflächen lassen sich auf die gleiche Art vom Schimmel befreien. Beispielsweise auf Fliesen ist die Entfernung von Schimmelpilz verhältnismäßig „einfach“. Hierfür reicht es je nach Befall oftmals schon aus, hochprozentigen (70-80 Prozent) Alkohol zu verwenden und den Boden zu reinigen. Der Lappen sollte danach in jedem Fall komplett aus der Wohnung entfernt werden. Ist die Oberfläche rau statt glatt, so tritt in der Regel häufiger Schimmelpilz auf und auch die Entfernung des Schimmelpilz ist an diesen Oberflächen etwas schwieriger. Sind es Gegenstände, die sich entsorgen lassen, so ist dies der einfachste Weg, um den Schimmelpilz zu entfernen. Tapeten lassen sich kaum anders behandeln, als dass sie komplett entfernt werden, unter Umständen auch den gesamten Untergrund, um dort den Schimmel zu entfernen. Ist der Schimmelpilz bereits zu großflächig sollte eine Firma zu Rate gezogen werden.

Letzte Aktualisierung der Amazon-Preise und Amazon-Sterne-Bewertungen am 24.07.2017 | Affiliate Links | Bilder von der Amazon Product Advertising API | Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten